Osteopathie

In der Osteopathie gibt es keine Patentrezepte: Ziel ist es, Menschen in ihrer Konstitution, Psyche, Lebensweise und ihrer Krankheitsgeschichte als Individuum zu behandeln. 

Was ist Osteopathie

Osteopathie ist eine die Schulmedizin sinnvoll ergänzende Form der Medizin. Bei diesem ganzheitlichen Ansatz auf dem Weg zu mehr Gesundheit benötigt der Osteopath ausschließlich seine Hände als Werkzeug. Dabei werden die Hände durch intensive Schulung und langjährige Erfahrung erst zu einem sehr feinfühligen Instrumentarium. Auf dem Weg der Ursachenforschung gilt es mit Hilfe der Hände durch gezielte Griffe Bewegungseinschränkungen aufzuspüren und zu beheben. Die Osteopathie verfolgt das Ziel, die Selbstheilungskräfte des Menschen zu aktivieren.

Der osteopathische Ansatz

Das Prinzip der Osteopathie bezieht sich zum einen auf die Beweglichkeit des Körpers in seiner Gesamtheit, zum anderen auf die Eigenbewegungen der Gewebe, der einzelnen Körperteile und Organsysteme sowie deren Zusammenspiel. Jedes Körperteil und jedes Organ benötigt zum optimalen Funktionieren viel Bewegungsfreiheit. Hierzu gehören beispielsweise Knochen, Muskeln, Verdauungsorgane, Gefäße, Nerven, sowie jede einzelne Zelle. Diese Strukturen müssen ständig in Bewegung sein um optimal funktionieren zu können. Das gelingt nur, wenn sie kontinuierlich mit Nährstoffen, Sauerstoff, Hormonen usw. über die Blutbahnen versorgt werden. Dazu zählen auch die reinigende Lymphe sowie Steuerungsimpulse über die Nerven. Der gegenseitigen Beeinflussung von Struktur und Funktion wird eine große Bedeutung beigemessen.

Wir sind immer in Bewegung.

…sowohl bewusst als auch unbewusst. Während wir unsere Arme und Beine meist ganz bewusst einsetzen, atmen wir- meist unbewusst- circa 20.000 mal pro Tag. Unser Herz schlägt etwa 100.000 mal täglich um jede Zelle mit Blut zu versorgen.

Dabei wird eine Bewegung immer eine weitere Bewegung auslösen und Bewegungsketten entstehen. Deren Zusammenspiel ist für einen gesunden Organismus von wesentlicher Bedeutung. So kann zum Beispiel die Lunge den Körper nur mit Sauerstoff versorgen, wenn genügend sauerstoffarmes Blut durch das Herz in die Lungenbläschen gepumpt wird. Auch unsere Verdauungsorgane funktionieren nur gut im Zusammenspiel.

Faszien

Ein Gewebe von großer Bedeutung für ein harmonisches Zusammenspiel sind die Faszien, dünne Bindegewebshüllen, die jede Struktur umgeben und ein Kontinuum durch den gesamten Körper bilden. Ist die Beweglichkeit eingeschränkt, entstehen aus Sicht der Osteopathie zunächst Gewebespannungen und darauffolgend Funktionsstörungen. Die Summe dieser Fehlfunktionen kann der Organismus nicht mehr kompensieren- es entstehen Beschwerden. Die Auswirkungen können sich über dieses Fasziennetzwerk verbreiten. Somit können sich Beschwerden auch an einer anderen als der ursprünglichen Stelle des Körpers zeigen.

Gesundheit zu finden, sollte das Ziel des Arztes sein, Krankheiten kann jeder finden“


(A. T. Still, amerikanischer Arzt und Urvater der Osteopathie 1828-1917).

Das Grundprinzip

Still beschreibt treffend das Grundprinzip: die Osteopathie setzt ihren Focus nicht auf Krankheiten im eigentlichen Sinne, sondern auf Bewegungsstörungen im weitesten Sinne. Beim Forschen nach den Ursachen der Beschwerden im menschlichen Körper stehen eine Strukturstörung und die daraus resultierende Fehlfunktion im Vordergrund. 

Quelle:Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V.

Vielfaltigkeit

Eine weitere Besonderheit der Osteopathie ist Ihre Vielfältigkeit. Neben dem Bewegungsapparat (parietales System) werden auch die Eingeweideorgane (viszerales System) und die Schädel-Kreuzbein-Achse (craniosacrales System- der Schädel, die Wirbelsäule, die Gehirn-Rückenmarkflüssigkeit, die Membranen und das Nervensystem) mit in die Untersuchung und Behandlung einbezogen.

Wann ist ein Besuch beim Osteopathen sinnnvoll?

Die Osteopathie stellt eine eigenständige Form der Medizin dar, die bei Krankheiten unterstützend zur Heilung beitragen kann.  Der Osteopath kann die erste Anlaufstelle des Patienten sein. Bei schwerwiegenden Krankheiten ist eine osteopathische Behandlung jedoch niemals alleinige Therapiemaßnahme, sondern sollte immer in Abstimmung mit den behandelnden Ärzten erfolgen.  In jedem Fall ist eine interdisziplinäre Behandlung des Patienten erstrebenswert um seinen Körper bei der Heilung bestmöglich zu unterstützen.

Was erwartet mich während einer Behandlung?

Um seine Möglichkeiten als Osteopath richtig einzuschätzen und mit der Bemühung den bestmöglichen Therapieplan für den Patienten zu erarbeiten nutzt der Osteopath bereits vorhandene Befunde des Patienten (Labor, Röntgen etc.).

Jede osteopathische Behandlung wird individuell an die Bedürfnisse des Patienten angepasst. Wesentliche Bausteine sind:

– eine ausführliche Anamnese bei der u.a. die bereits vorhandene Diagnostik besprochen wird. Dabei kann sich herausstellen, dass vor Beginn der osteopathischen Behandlung eine ärztliche Abklärung nötig ist

– eine körperliche Untersuchung

– eine osteopathische Diagnostik

– die osteopathische Behandlung

– ein Therapieplan mit Ideen zu unterstützenden Übungen für zu   Hause

Kostenerstattung

Viele private Versicherungen erstatten die Kosten in der Regel komplett. Voraussetzung für eine Kostenübernahme ist meist die Mitgliedschaft in einem der Osteopathie- bzw. Heilpraktikerberufsverbände. Ich erfülle insoweit die von den Kassen geforderten Voraussetzungen. Sie finden mich auf der „Therapeutenliste“ des VOD- Verband der Osteopathen Deutschland e.V. Am besten wenden Sie sich direkt an Ihre Krankenkasse um die mögliche Kostenerstattung zu klären.

Kontraindikationen

Bei folgenden Erkrankungen wird geraten unter Umständen auf eine osteopathische Behandlung zu verzichten:

• Aneurysmen
• Akuten Entzündungen
• Infektionserkrankungen
• Fieberhaften Erkrankungen
• Brüchen
• Tumorerkrankungen
• Durchblutungsstörungen des Gehirns
• Bluterkrankheit
• Thrombosen
• spontanen Hämatombildungen

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gerne telefonisch oder über das Kontaktformular an mich wenden. Aus datenschutzrechtlichen Gründen biete ich an dieser Stelle keine Möglichkeit weitere Anmerkungen zu hinterlassen. Auf Ihre Anfrage gehe ich schnellstmöglich ein.

Stauferring 13a, 55218 Ingelheim

06132 9999140

Datenschutzhinweis

1 + 9 =